Prueba CUBE Stereo Hybrid 140 HPA 500 27.5+

0
(0)

2016 ist das Jahr der Plus-Bikes. Jetzt kommen die Prototypen endlich en la Serie! Basierend auf dem Rahmen der Stereo Hybrid 140-Reihe stellt auch CUBE sein erstes E-Mountainbike mit Plus-Bereifung vor, das Stereo Hybrid 140 HPA 500 27.5+. Wir haben das spannende Bike für euch über die felsig-staubigen Trails rund um Barcelona und über unsere matschigen Hometrails gejagt. Fue das CUBE Stereo Hybrid 140 27.5+ kann, no sea que sea aquí.

Das CUBE Stereo Hybrid 27.5+ mit top Ausstattung und Plus-Reifen für solide 4.800 €. Klingt verführerisch, aber kann es auch auf den Trails überzeugen?

Das Konzept des CUBE Stereo Hybrid 140 27.5+

Der Rahmen des CUBE Stereo Hybrid 140 27.5+ es una nueva identificación con las bereits von uns getesteten und mit dem Kauftipp ausgezeichneten Stereo Hybrid 140 mit konventioneller 2,35 ″ -Bereifung. Da dieses bereits auf den neuen Boost-Standard mit den breiteren Naben setzt, wurde für das Plus-Modell lediglich der Hinterbau etwas verlängert, um Platz für die 2,8 ″ dicken Schlappen zu schaffen. Außerdem wurden technische Anpassung am Hauptrahmen vorgenommen, um Überstands- und Tretlagerhöhe gleich zu halten. Bei den Komponenten des 140-mm-Fullys setzt CUBE jedoch auf eine deutlich andere Zusammenstellung – die äußerst gelungen ist, wie wir finden.

Rápido identisch zum normal bereiften Bruder setzt das Hybrid 27.5+ auf ein 140-mm-Fahrwerk und den neuen Boost-Standard.

Die Ausstattung des CUBE Stereo Hybrid 140 27.5+

Das Fahrwerk wird aus den beiden Top-Lagern der Branche befeuert. Así que arbeitet vorn eine RockShox PIKE RC en nagelneuer Boost-Breite. Da diese bereits über einen vorinstallierten Luftvolumenspacer verfügt, steht sie angenehm hoch im Federweg und zeigt trotz des höheren Gewichts eines E-Mountainbikes nur wenige Tendenzen zum Absacken. Así que vermissen wir die Dreifach-Verstellung der RCT3 hier absolut nicht. Im Heck unseres Testbikes encuentra si ein hervorragend ansprechender FOX FLOAT DPS-Dämpfer mit EVOL-Luftkammer. Diese verbessert das Ansprechverhalten am Beginn des Federwegs und bietet mehr Unterstützung im mittleren Federwegsbereich. Außerdem findet sich here die dreistufige CTD-Verstellung, welche gut nutzbar ist, da der sensible Hinterbau auch im strafferen Trail-Modus noch sehr gute Traktion generiert.

Federgabel: Rock Shox Pike RC Solo Air
Dämpfer: Rendimiento FOX Float DPS
Motor: Bosch Performance CX
Batterie: Bosch Power Pack 500
Bremsen: Shimano MT5 180/180
Schaltung: Shimano XT
Sattelstütze: RockShox Reverb Stealth
Vorbau: Turbina RaceFace
Lenker: RaceFace Evolve 750 mm
Reifen: Schwalbe Nobby Nic Kevlar 2.8 Trailstar / PaceStar
Laufräder: Juego de ruedas DT CSW B + 3.7 Straightpull
Gewicht / Größe: 22,1 kg / Größe M
Preis: 4.799 €

Das Ass für Trailbikes – die RockShox PIKE. Am CUBE findet sie sich in der neuen Boost Standard-Breite und mit einfacher, aber vollkommen ausreichender RC-Verstellung.
Im Heck werden ebenfalls 140 mm Federweg von einem FOX FLOAT DPS-Dämpfer kontrolliert. Un nuevo Testrad fand sich die Factory-Version, en la Serie wird das Hybrid 27.5+ mit der Performance-Version aber ebenfalls mit einer EVOL-Luftkammer kommen.

Das Race Face-Cockpit mit seinem 750 mm breiten Lenker sowie dem 50 mm kurzen Vorbau passt absolut zum Einsatzzweck des CUBE. Nicht zu breit für die längeren Touren, aber dennoch mit genügend Kontrolle fürs Grobe und Steile. Dass eine absenkbare Sattelstütze an solch einem Bike zum Pflichtprogramm gehört, können wir leider immer noch nicht häufig genug erwähnen – die im Stereo Hybrid verbaute RockShox Reverb Stealth ist eine sehr gute Wahl.

Das Race Face-Cockpit passt von seinen Abmessungen (Lenker de 750 mm, Vorbau de 50 mm) perfekt zum Einsatzzweck des CUBE. Genug Bergab-Kontrolle, aber dennoch komfortabel genug für lange Touren.
Unschlagbar in Preis und Leistung – die MAGURA MT5 sind gut dosierbar und stoppen die 22,5 kg des Stereo Hybrid selbst mit 180er-Scheibe vorn in jeder Situation sicher. Tripa de Weniger: die Centerlock-Adapter-Aufnahme der Laufräder.

Normalerweise empfehlen wir für ein E-Mountainbike eine 200-mm-Scheibe für die vordere Bremse, aber die sauber dosierbaren MAGURA MT5 packen so gut zu, dass ihre beiden 180-mm-Scheiben für den Normalgebrauch vollkommen ausreichen. Nicht umsonst haben sie bei unserem Vergleich den Sieg davongetragen. Dennoch – wer viel in den Alpen unterwegs ist, lange, steile Abfahrten liebt oder etwas stabiler gebaut ist, sollte allein wegen der Kühlung und Bremskonsistenz auf die größeren Scheiben wechseln.

Der DT Swiss-Laufradsatz ist qualitativ sehr hochwertig und mit 40 mm Felgeninnenbreite genau richtig für die 2,8 ″ breiten Schwalbe Nobby Nic-Reifen. Leider sitzen die Bremsscheiben per Adapter auf einer Centerlock-Aufnahme – here haben wir an anderen Bikes des Öfteren negative Erfahrungen mit sich lösenden Konterringen oder Geräuschentwicklungen machen müssen. Der 6-Loch-Standard wäre die bessere Wahl gewesen – wenn es diese Version von DT Swiss denn geben würde.

Die 2,8 ″ breiten Schwalbe Nobby Nic bieten sehr guten Grip, rollen auch auf Asphalt erstaunlich gut and harmonieren perfekt con 40 mm Innenbreite des DT Swiss-Laufradsatzes.
Die Bandbreite der 11 Gänge (11–42) des Shimano XT-Antriebs reicht für ein E-Mountainbike aus und er schaltet sich butterweich und zuverlässig.

Shimanos XT-Antrieb arbeitet gewohnt tadellos, leise und schnell. Das Schaltgefühl beim Durchklicken der 11 Gänge ist einfach jedes Mal erneut ein haptischer und akustischer Genuss.

Auch über den Bosch CX-Motor muss man nicht mehr viele Worte verlieren – er ist derzeit schlichtweg der Klassenprimus. Mit dem verbauten 500 Wh-Akku hat man außerdem genug Saft für längere Touren.

Der Bosch Performance CX-Motor wird von CUBEs eigenem Motorkasten schick eingekleidet. Die Ausbuchtung der Motorverkleidung hinter der Kurbel soll die Kette sicher führen, kann aber in seltenen Fällen (bei matschigen Bedingungen) zum verklemmen dieser führen.

Das Fahrverhalten

Bergauf hat das CUBE Stereo Hybrid 140 27.5+ durch seine Reifen und das Sensible Fahrwerk Grip ohne Ende. Zusammen mit dem starken CX-Motor ist das Bike einfach ein wahres Klettermonster auf fast jedem Untergrund.

Was der Untergrund auch zu bieten hat – die Plus-Reifen sorgen für endlosen Grip und super Komfort.

Aber auch bergab kann das CUBE vollkommen überzeugen. Die ausgewogene Geometrie ist vor allem mit dem 67 ° -Lenkwinkel ein perfektes Mittelmaß und fühlt sich sowohl auf flachen als auch steilen Trails wohl. Aufgrund der breiten Reifen und der dadurch etwas längeren Kettenstreben ist es zwar nicht ganz so ágil wie sein Bruder mit schmalen Pneus, aber dennoch nicht träge und lässt sich sicher auch durch enge Passagen zirkeln.

Hier Stimmt alles: Das Fahrwerk arbeitet zuverlässig, die Geometrie ist vielseitig und die Reifen bieten Sicherheit auch auf den steilsten Passagen.

Die RockShox PIKE-Federgabel arbeitet unauffällig und gibt stets die richtige Menge an Federweg frei. Der FOX DPS-Dämpfer im Heck spricht dank der EVOL-Luftkammer sehr sensibel an, kann aber auch mit großen Schlägen einwandfrei umgehen. Der Hinterbau des Rahmens liegt allerdings eher auf der linearen Seite der Skala und man steht gefühlt eher tief, aber dennoch stabil im Federweg. Es empfiehlt sich trotzdem, das CUBE mit etwas weniger SAG als üblich zu fahren – 20% haben sich als óptimo herausgestellt.

Nur minimal länger as sein bereifter normal Bruder ist das CUBE Stereo Hybrid 27.5+ trotz der dicken Schlappen absolut nicht träge oder behäbig.

Allgemein ist das Fahrverhalten sehr stabil und das CUBE Stereo Hybrid 140 27.5+ fühlt sich – unterstützt durch die klasse Performance und Power der MAGURA MT5-Bremsen – in jeder Lage sehr sicher und kontrollierbar an. Die dicken Reifen bügeln zusammen mit dem komfortablen Fahrwerk einfach alles glatt und generieren unglaublichen Grip auf fast jedem Untergrund. Vor allem im trockenen, felsigen oder steinigen Gelände sowie auf dicken Wurzelteppichen können die Reifen ihren Vorteil voll ausspielen. Selbst pierde Schotterkurven im Drift zu nehmen wird schon wirklich zur Aufgabe – so sicher kleben die Reifen am Boden. 1 barra Luftdruck hat sich bei einem Fahrergewicht von 76 kg übrigens als ideal erwiesen. Ein Umbau auf tubeless geht dank der gut konstruierten DT Swiss-Felgen sehr einfach von der Hand und ist aufgrund der deutlich besseren Pannensicherheit gegenüber Schläuchen heutzutage schon fast Pflicht für jedes (E-) Mountainbike.

Laufruhe und Stabilität sind enorm. Wer mit dem Hybrid 27.5+ driften will, hat es nicht gerade leicht, den Grip der Reifen zu überwinden.

Leider haben Plus-Reifen auch einen Nachteil, der sich auf unseren matschigen Hometrails herausstellte: Auf feuchten Böden mögen sie ihren schmalen Colgantes vom Grip her immer noch überlegen sein, im tiefen Schlamm müssen sie dann jedoch richtig. Aufgrund ihrer Breite können sie sich nicht durch den Matsch schneiden und Halt finden, sondern schwimmen auf und rutschen weg. Hier ist etwas Vorsicht geboten. Dieser Nachteil ist jedoch systembedingt und kann dem CUBE an sich nicht angekreidet werden. Da die Entwicklung der Plus-Reifen gerade noch am Anfang steht, sind wir uns sicher, dass Reifenhersteller in naher Zukunft mit entsprechenden Profilen und Lösungen die Situation etwas verbessern werden.

Geometrie des CUBE Stereo Hybrid 140 27.5+

Größe dieciséis» 18 ″ 20 ″ 22 ″
Lenkwinkel 67,3 ° 67,3 ° 67,3 ° 67,3 °
Sitzwinkel 74 ° 74 ° 74 ° 74 °
Oberrohrlänge 570 milímetros 590 milímetros 608 milímetros 619 milímetros
Steuerrohrlänge 110 mm 120 mm 130 mm 150 mm
Sitzrohrlänge 380 milímetros 420 mm 470 milímetros 520 milímetros
Gota BB -15,5 mm -15,5 mm -15,5 mm -15,5 mm
Kettenstrebenlänge 476,5 mm 476,5 mm 476,5 mm 476,5 mm
Radstand 1158 milímetros 1179 milímetros 1198 milímetros 1211 milímetros
Apilar 589 milímetros 589 milímetros 608 milímetros 626 milímetros
Alcanzar 402 milímetros 419 milímetros 435 milímetros 440 milímetros

Fazit

Wir sind begeistert! Das CUBE Stereo Hybrid 140 HPA 500 27.5+ bietet einen erstklassigen Mix aus Preis-Leistung und überragender Trail-Performance. Die Ausstattung ist klug gewählt, das Fahrverhalten ist dank der Plusreifen und der ausgewogenen Geometrie sicher und gutmütig, ohne jedoch langweilig oder träge zu wirken. Es müssen zwar systembedingt Abstriche im tiefen Schlamm gemacht werden, aber dafür ist die Traktion auf jedem anderen Untergrund phänomenal. Und am Preis von 4.800 € ist bei so einem komplett gelungenen Gesamtpaket absolut nichts auszusetzen. Hier Stimmt einfach alles.

Más información erhaltet ihr auf der Cube Sitio web

Texto: Andreas Maschke Bilder: Christoph Bayer, Klaus Kneist

Valora este artículo

Dale amor!!

Amor obtenido: 0 / 5. Contador: 0

Aún no hay votos, sé el primer en darle amor

Deja una respuesta

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos obligatorios están marcados con *

Ir a la barra de herramientas